NEWS

Fontane startet Informationsbesuche bei den interessierten Prüfzentren

In Zusammenarbeit mit dem Hausärzteverband Brandenburg e.V., der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB) und ihrer Tochtergesellschaft KV COMM und dem Kardionetz e.G. wurden seit Mai 2012 Haus- und kardiologische Facharztpraxen in Brandenburg über das Projekt Fontane und die geplante klinischen Studie „Telemedical Interventional Management in Heart Failure II“ (TIM-HF II) informiert.

Bislang haben 104 Hausarztpraxen ihr potenzielles Interesse an einer Studienteilnahme bekundet. Wie bereits diesen Praxen angekündigt, sollen alle interessierten Praxen durch Mitarbeiter des Zentrums für kardiovaskuläre Telemedizin besucht werden, um weitere Details zum Studienablauf zu besprechen.

Am 26. September 2012 wurde in Sommerfeld diese Informationsbesuche gestartet. Prof. Dr. med. Ulrich Schwantes, Vorsitzender des Hausärzteverbandes Brandenburg und Facharzt im MEDICES Gesundheitszentrum in Schwante und Sommerfeld, zeigte sich sehr begeistert von den in Einsatz kommenden Geräten bei den Patienten und der Studie: „Die Fontane-Studie ist genau richtig angelegt, um die Hausärzte bei der Betreuung der wirklich schwierigen Patienten mit Chronischer Herzinsuffizienz zu unterstützen“. Er verspricht sich eine Verbesserung der medizinischen Betreuung dieser Patienten und auch ein erhöhtes Sicherheitsgefühl der Patienten selbst.

Auch Prof. Köhler, Principal Investigator der Studie und Leiter des Zentrums für kardiovaskuläre Telemedizin, bestätigt, dass das wichtigste Merkmal dieser Studie seine Praxisnähe ist: „Es wird keine Veränderung der Zuweisungsstrukturen und der Therapiehoheit des Hausarztes und auch nur wenig Ausschlusskriterien für eine Studienteilnahme geben“.

Die Informationsbesuche werden über den Studienstart im Januar 2013 hinaus fortgesetzt. Eine Teilnahme an der Studie ist jederzeit möglich. Fragen zur Studie werden in der Studienzentrale in der Charité von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9-15Uhr unter 030/ 450 514 292 beantwortet oder senden Sie das ausgefüllte Fax-Formular an die KV COMM.